Spielbericht Herren 4 | Spiel 9

von Rebecca Singer (Kommentare: 0)

Underdog gewinnt vereinsinternes Duell

Die 4. Herren hatte die 2. Herren, den Tabellenführer, zu Gast und startete als Underdog ins Spiel. Mit der Ansage „Wir haben nichts zu verlieren!“ schickte Trainer Jäckel seine Mannschaft in das erste Viertel. Die 2. Herren kam anfangs nicht in ihr Spiel hinein, was zum einen durch eine gute Defense-Leistung, zum anderen durch eine starke Offensive-Leistung, vor allem von den bärenstarken Spielern Gerloff und Vössing, zu verdanken war. Diese hatten sich die ersten 11 Punkte des Spiels gesichert. Erst dann kam die 2. Herren etwas zurück und verbuchte ihre ersten Punkte. Jedoch kamen sie nicht an die Korbgefahr der Viertvertretung im ersten Viertel heran, wodurch es klar zu Gunsten des Underdog mit 25 : 10 ausging.

Danach kam die 4. Herren wieder gut in ihr Spiel, hatte jetzt aber deutlicheren Gegenwind der Zweitvertretung. Wieder zeichneten sich Gerloff und Vössing aus: Beide zeigten ständige Korbgefahr und Vössing ließ sich auch nicht von der Entfernung beeindrucken und schickte den Ball für drei Punkte durch die Reuse. Aufbau Boening konnte den Ball sehr gut kreisen lassen und brachte immer wieder sehr gute Impulse und Geschwindigkeit ins Spiel der 4. Herren. Auch sein Dreier im zweiten Viertel traf in die Reuse und befeuerte die Freude auf der Bank. Nach einem Lauf der 2. Vertretung war das Spiel relativ ausgeglichen und ging mit 14 zu 15 für den Tabellensieger aus, sodass man in die Halbzeit mit einem sehr guten Ergebnis von 39 : 25 aus Sicht der 4. Herren in die Halbzeitpause ging.

Im dritten Viertel kam der Favorit deutlich besser ins Spiel und begann mit einer Full-court-Presse die 4. Herren stark unter Druck zu setzen. Auch begannen nun Dreier zu fallen (Stegtmeyer und Schreiner). Einzig durch eine sonst starke defensive Leistung und den in diesem Viertel aufdrehenden Gerloff, der alleine 11 von 13 Punkten auf Seiten der vierten Herren für sich verbuchen konnte, konnte der Abstand zu den 15 erlangten Punkten der Favoriten gering gehalten werden. So endete das dritte Viertel mit 52 : 40.

Im letzten Viertel kamen die 2. Herren deutlich schneller ins Spiel und konnte mit 9 Punkten (davon zwei Dreier von Salim) das Viertel beginnen. Die Schiedsrichter pfiffen auf beiden Seiten konsequent, sodass zu diesem Zeitpunkt beide Mannschaft auch stärker foulbelastet waren und häufig an die Freiwurflinie mussten. Hier ist auch der einzige Kritikpunkt bei der 4. Herren zu sehen: Die Ausbeute der Freiwürfe lag bei 33,3%, sodass hier einige Punkte liegen gelassen wurden, wodurch das letzte Viertel noch sehr spannend wurde. Das Viertel ging mit 13 zu 19 Punkten an die 2. Herren, was jedoch nicht mehr reichte, um den Sieg der vierten Herren zu entreißen. Das Spiel endete mit 65 : 59.

Die 4. Herren konnte auf ein starkes Spiel am 3. Advent zurückblicken, mit einigen besonderen Leistungen einzelner Spieler, aber auch mit einer sehr guten gesamten Teamleistung (auch dank der angereisten Unterstützer Captain Wilken, Dennis Göller und Martin Lübke), die sowohl in der Offensive, aber auch besonders in der Defensive die 2. Herren vor Probleme stellte. Nach dem vorherigen Sieg gegen die 3. Herren geht nun die Mannschaft von Trainer Jäckel mit einem breiten Rücken in die Winterpause und freut sich auf die kommenden Spiele mit diesem Team im neuen Jahr.

Es spielten: Gerloff (25), Vössing (16/1), Tümler (8), Boening (4/1), Galilei Speranza (4), Wollenweber (4), Brentjes (2), Falkenberg (2), Ismajlov, Koschowsky und Moche

Zurück

Einen Kommentar schreiben