Spielbericht Herren 4 | Spiel 4

von Jens Thorsten Grüber (Kommentare: 0)

Die ersten drei Saisonspiele liefen alle samt nicht nach Plan und somit war es am Sonntagabend nur wichtig zu gewinnen, egal wie. Gegen die gleichplatzierten Grevener konnte Coach Mateusz auf einen breiten 12-Mann-Kader bauen und war im Vorfeld sehr optimistisch den ersten Saisonsieg einzufahren.
 
Bereits im ersten Viertel wurde deutlich, dass dieses Spiel ein Kampfspiel wird, denn auch die Grevener sträubten sich vor der 4. Niederlage in Folge. Trotz Größenvorteilen setzten die Gastgeber auf den Schuss von außen, was auch immer wieder gelang und die Kinderhauser Defense somit verunsicherte. Nach den ersten zwölf Minuten stand somit ein 15-12 für die Gastgeber auf dem Board.
 
Das zweite Viertel war deutlich flüssiger und das qualitativ beste, was das Spiel zu bieten hatte. Insgesamt sieben Dreier fielen nach einigen sehenswerten Spielzügen und auch unterm Brett konnte Kinderhaus mit schönen Spielzügen punkten. Zur Halbzeit konnte eine knappe Führung verbucht werden und mit einem positiven Gefühl wieder angegriffen werden (32-33).
 
Nach der Halbzeit beschränkte sich das Spiel allerdings auf eine aggressive Defense auf beiden Seiten – für das Ermessen der Schiedsrichter zu aggressiv. Mit etlichen Freiwürfen und Fouls war es ein sehr zerfahrenes Spiel. Insgesamt sechs Spieler durften sich vorzeitig in die Dusche verabschieden und das wohl spannendste Spiel der Saison von außen verfolgen.
 
Das vierte Viertel begann Kinderhaus mit drei Punkten Rückstand und kämpfte unerbittert gegen die Full-Court-Presse der Grevener an. Durch den kühlen Kopf an der Freiwurflinie von Niko Gerloff konnte das Team von Kinderhaus am Ende den ersten Sieg einfahren, welcher durch einen Wurf in letzter Sekunde noch kurz in Gefahr war, aber durch die umgestellte Defense von Coach Mateusz noch verhindert werden konnte (69-72).
 
Es war zwar kein schönes, aber ein erfolgreiches und richtungsweisendes Spiel für den restlichen Verlauf der Saison. Weiter geht es nun direkt am Freitag gegen den Tabellenführer Telgte-Wolbeck.
 
es spielten: Clemens Vössing – 22 Punkte, Niko Gerloff – 19, Kai Brentjes – 8 (2 Dreier), Vitor Galileu Speranza – 8, Kevin Koschowsky – 6 (2 Dreier), Seba Falkenberg – 4, Oli Foryt – 2, Chris Boening – 2, Michael Zbinovsky – 1, Daniel Moche, Tassilo Wollenweber und Julius Goertz
 
geschrieben von: Kevin Koschowsky

Zurück

Einen Kommentar schreiben