Spielbericht Herren 1 | Spiel 17

von Rebecca Singer (Kommentare: 0)

Harter Kampf wird schlussendlich belohnt

Nach der Karnevalspause stand für die 1. Herren zu Hause das Rückspiel gegen den BC Leopoldshöhe an. Das Spiel sollte ein wichtiger Leistungstest für das kommende Spiel gegen den Tabellenprimus SG-Telgte-Wolbeck werden. 

Harter Kampf wird schlussendlich belohnt

Beim wichtigen Heimspiel gegen Leopoldshöhe musste Trainer Marcel Martin in der Starting Five nur eine Änderung vornehmen, da Center Jakob Müller aufgrund einer Trainingsverletzung nicht zur Verfügung stand. Bis zur Mitte des ersten Viertels schlug sich die erste Fünf um Böhringer, Wolf, Pernak, Salomon und Stricker passabel und hielt einen knappen Vorsprung (9:6). Die Gäste kamen dann aber immer besser in die Partie und verpassten den Grün-Weißen einen 8-0-Lauf bis zur Viertelpause. Seinen Vorsprung konnte das Team aus Leopoldshöhe bis zum Halbzeitpfiff auf 31-23 ausbauen. Ausschlaggebend war vor allen Dingen, dass die Kinderhauser an beiden Enden des Feldes zu eigensinnig agierten und zu häufig versuchten in der vom Gegner gut besetzten Zone in Unterzahl abzuschließen. Somit stellte Coach Martin klare Forderungen an sein Team in der zweiten Halbzeit wieder als Mannschaft aufzutreten. Captain Nico Wolf ging direkt mit gutem Beispiel voran und besorgte die ersten neun Punkte für die Westfalia im Alleingang. Beim Versuch die nächsten Punkte für sein Team zu markieren, verletzte sich Wolf beim Zug zum Korb aber unglücklich am Knie und musste die Partie ab der 28. Minute von der Seitenlinie aus verfolgen. Seine Teamkollegen schraubten jetzt ihre Bemühungen besonders in der Verteidigung nochmal einen Gang höher, wodurch die Gäste mehr Probleme am Ball und beim Rebound bekamen. Beide Teams trennte bis zwei Minuten vor Schluss nur ein Score. In der 39. Minute war es dann Nils Böhringer, der für den SCW per Stepback-Dreier die Führung zum 56-52 besorgte. Diesen Vorsprung retteten die Gastgeber dann mit guter Verteidigungsarbeit über die Zeit und konnten auch das zweite Spiel in dieser Saison gegen den BC Leopoldshöhe gewinnen. Nach 40. Minuten stand es 57-52.

An dieser Stelle wünschen wir Nico Wolf gute Besserung und hoffen, dass er der Mannschaft für den Saisonendspurt wieder zur Verfügung steht. Nächste Woche geht es dann zu Spitzenreiter Telbeck zum Münsteraner Derby.

Für den SCW spielten: Böhringer (15), Pernak (8), Diaby (3), Otto, Stricker (4), Wolf (17), Jäckel, Salomon (6), Kemper (4)

 

Bericht: Jonas Salomon

Zurück

Einen Kommentar schreiben