Spielbericht 1. Herren | Spiel 12

von Rebecca Singer (Kommentare: 0)

Erfolgreicher Rückrunden Auftakt

Am Samstag war der SC Westfalia Kinderhaus beim Marler Basketball Club zu Gast und läutete die Rückrunde ein.

Coach Martin musste bei der Kaderplanung auf den erkrankten Schönfelder und den privat Verhinderten  Böhringer verzichten, ansonsten war eine volle Bank mit beim Auswärtsspiel.

Den Starting Spot auf der Aufbau Position übernahm Wolf, ergänzt wurde er von den Flügelspielern Jungblut und Stricker, sowie den Großen Salomon und Müller. Kinderhaus erwischte schon wie in der Vorwoche gegen Bottrop einen starken Start, so stand es nach 6 Minuten schon 18:2 für die Grün-Weißen, ehe die Marler langsam ins Spiel fanden. Gerade vom Perimeter waren die Kinderhauser im 1. Viertel immer wieder erfolgreich. Wolf zeigte sein heißes Händchen und schenkte dem Gastgeber 3 Stück im 1. Viertel ein. Die Glasur des Viertels lieferte Hobby-Jesus Otto mit dem 3er Buzzer zum Viertelende, wodurch die Kinderhauser mit 25:15 in die erste Pause gingen.

Im 2. Viertel lieferte der SCW bis zur 14. Spielminute einen Run ab der das zwischenzeitliche 35:19 bedeutete. Der Zwischenstand wurde bis zur 16. Spielminute in einem offenen Schlagabtausch hochgeschraubt zum 46:24, das Spiel schien schon fast entschieden. Doch die Marler kämpften sich zurück in die Partie und bewiesen Ihre Stärken. So legten diese einen 15:2 Run hin und gestalten das Spiel wieder Eng. Die Partie ging mit 48:40 aus Sicht der Basketballer aus Münsters Norden in die Halbzeit.

Die Halbzeitansprache von Coach Martin war deutlich, so sollten die offenen Würfe nicht mehr verweigert werden und wieder die Systeme gut gelaufen werden. Doch es sollte anders kommen. Marl kämpfte sich weiter zurück in die Partie und verkürzte den Rückstand in der 23. Spielminute auf einen Punkt. Die Gesichter auf der Kinderhauser Bank wurden länger, doch der stark aufgelegte Salomon mit seinem Center Kollegen Müller konnten durch Ihre Reboundarbeit und Ihre verwandelten Schüsse ein Polster zum Viertelende erarbeiten und so ging es mit 71:59 aus Kinderhauser Sicht in den Schlussabschnitt.

Im Schlussabschnitt legten die Kinderhauser wieder Holz in den Verbrennungsmotor und verteidigten besser und konnten vorne weiter Konstant Scoren. Egal ob Stricker, Nelle, Wolf, Hüpper und der nach langer Verletzungshistorie spielende Michels schraubten das Ergebnis weiter nach oben. Der Marler Kampf geist war gebrochen und das Spiel wurde mit einem Endstand von 96:66 gewonnen.

Die Kinderhauser konnten so am Sonntag gespannt auf die Ergebnisse der anderen Mannschaften aus dem oberen Drittel der Tabelle schauen. So verlor der Tabellenführer Lüdinghausen im Spitzenspiel gegen Vorwärts Lette deutlich und die Kinderhauser zogen in der Tabelle gleich. Des Weiteren verlor der Tabellendritte aus Borken gegen die Hiltruper.

Für den SCW spielten: Michels 5, Pernak 4, Nelle 10, Otto 5, Wieking 3, Jungblut 4, Stricker 10, Wolf, 20, Müller 19, Salomon 13, Hüpper 3 und Niewöhner

 

Bericht: Max Nelle

Zurück

Einen Kommentar schreiben